Nach Rimini ist vor Rimini

sgu_team_vorne

Die Mamas und Paps vertraten die Urbicher Farben nunmehr schon zum vierten Mal am Adriastrand.

Während sich Thüringens Kleingärtner über reichlich Regen freuten, erlebten die Tchoukballer der SG Urbich traumhaft sonnige und warme Tage an der italienischen Adria. In Rimini spielten sie mit drei Mannschaften beim weltgrößten Beachtchoukballturnier.

Die „Mamas“ und „Papas“ gehörten zu den Ältesten unter den über 1200 Teilnehmern. Am Ende standen für sie in der Kategorie Open die Plätze 57 (Papas) und 77 (Mamas) unter 85 Teams zu Buche. Wichtiger aber als die rein sportliche Bilanz ist die Tatsache, dass die Urbicher jede Menge Spaß beim Tchoukball-Spiel mit Mannschaften aus der Schweiz, Italien, Frankreich, Österreich und Tschechien hatten.

Der Urbicher Moritz Fromm (hinten rechts) trat wieder mit den Thuringia Tchoukers in Rimini an.

Während die Erwachsenen schon zum vierten Mal das Beachtchoukball-Festival von Rimini erlebten,  war die gemeinsame Nachwuchsmannschaft von ASC Weimar und SG Urbich zum zweiten Mal dabei. Die „Thuringia Tchoukers“ freuten sich in der U14 über den 6. Platz im Feld der 17 Mannschaften. Einziger Urbicher im Team war Moritz Fromm, der auch schon im Vorjahr zum Premierenteam gehörte.

Eine Gruppe der Urbicher Sportler reiste schon einige Tage früher an. Sie nutzten die Zeit nicht nur für ein Bad im angenehm warmen Mittelmeer, sondern auch für die Besichtigung des Stadtzentrums mit vielen historischen Bauwerken und für einen Ausflug nach in die älteste bestehende Republik San Marino.

Nach Rimini ist vor Rimini. Auch wenn die Sonne so langsam die Wolken und den Thüringer Landregen vertreibt – die Urbicher Tchoukballer sehnen sich an den Adriastrand zurück. Auf ein Neues in 2015!

Impressionen von Rimini 2014

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements