Europäische Tchoukball-Elite trifft sich zur WM-Generalprobe in Erfurt

Deutschlands Nationalspieler Felix Kühn beim Abschluss auf das Frame im EM-Spiel um Platz drei gegen Österreich. Foto: DTBV/Johannes Schriek

Deutschlands Nationalspieler Felix Kühn beim Abschluss auf das Frame im EM-Spiel um Platz drei gegen Österreich. Foto: DTBV/Johannes Schriek

Tchoukball, noch nie gehört? Dann bietet sich jetzt die Möglichkeit, diese dynamische Ballsportart in Thüringen zu erleben. Und das auch noch auf internationalem Spitzenniveau. In der Halle des Erfurter Sportgymnasiums trifft sich am Wochenende 20./21. Juni die europäische Elite zum „Nations Tournament Erfurt 2015“. Dazu haben zehn Nationalmannschaften aus fünf Nationen gemeldet.

Das Turnier ist für die kontinentale Elite eine willkommene Generalprobe für die Weltmeisterschaft, die im August in Taiwan ausgespielt wird. Bei den Frauen kommen mit den Teams aus der Schweiz und Italien der amtierende Europameister und der Vizemeister nach Erfurt. Die Auswahlen aus Deutschland, Österreich und Tschechien komplettieren das Feld. Sie schlossen die der EM 2014 in Radevormwald/NRW auf den Plätzen vier bis sechs ab.

Plakat für das Nations Tournament Erfurt 2015

Plakat für das Nations Tournament Erfurt 2015

Nicht weniger hochkarätig ist das Teilnehmerfeld der Männer. Mit Italien, der Schweiz, Deutschland und Tschechien treten die Zweit- bis Fünftplatzierten der jüngsten Europameisterschaft im Sportgymnasium an. Eine zweite Mannschaft des Deutschen Tchoukball-Verbandes (DTBV) nutzt das Turnier im eigenen Land als willkommene Möglichkeit, sich mit den besten Tchoukballern Europas zu messen.

Auch mehrere Thüringer Spielerinnen und Spieler fiebern dem internationalen Wettkampf entgegen. Während Alexander Jäger von Ausrichter SG Urbich und Ronny Anhalt vom ASC Weimar bereits bei der Europameisterschaft Länderspiel-Erfahrungen sammelten, erleben Frederik Hintze (ASC Weimar) sowie unsere Vereinsmitglieder Nadia Deutschmann und Janice Richter ihre Premiere im Nationaltrikot. Der Weimarer Stefan Anhalt betreut zudem als Bundestrainer die deutsche Frauenmannschaft.

Gespielt wird beim Nations Tournament am Samstag und Sonntag jeweils ab 9 Uhr insgesamt 26 Spiele über jeweils 3 x 15 Minuten. Die Endspiele beginnen am Sonntag um 13.45 Uhr. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Download: Spielpan für das Nations Tournament 2015

Advertisements