Schlagwort-Archive: Thüringen

European Winners‘ Cup 2017 in Erfurt – ein voller Erfolg

Erstmalig wurde der European Winners‘ Cup in Deutschland ausgetragen, die SG Urbich war mit der Organisation des Turniers betraut und sorgte für einen reibungslosen Ablauf für Sportler und Offizielle. Die Unterstützung vieler Helfer machte den EWC zu einem tollen Erlebnis für alle Beteiligten.

TuS Oeckinghausen – drittplatziert und gut gelaunt (Foto: Steffi Wildner)

Drei Tage gab es internationalen Tchoukball auf hohem Niveau zu sehen, Kenner und Interessierte waren zu Gast in der Erfurter Riethsporthalle. Vorrundenspiele am Freitag und Samstag und die Platzierungs- und Finalspiele am Sonntag boten die Möglichkeit sich intensiv mit unserem Sport zu beschäftigen. Tchoukball war auch für Erfurts  Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Landtagsabgeordnete Marion Walsmann Neuland. Sie waren begeistert von der Schnelligkeit, Athletik, Freude und vor allem der Fairness während der Spiele.

Der Gewinner – Saronno Castor (Foto: Steffi Wildner)

Winner (Foto: Steffi Wildner)

Ein spannendes Turnier hat mit dem Sieg des italienischen Teams „ Saronno Castor“  seinen Abschluss gefunden. Platz zwei ging an das Schweizer Team „Meyrin Panthers“ vor dem deutschen Meister aus Oeckinghausen.

Wir wünschen allen Teams eine schnelle und sichere Heimreise  und freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Danke an alle Helfer und Unterstützer!

Die Thüringer Allgemeine Erfurt am 27.März 2017 schreibt folgendes….

Italienische Dominanz beim Tchoukball-Festival

Angreifer vom Team Saronno Castor beim Wurf auf das Frame

Angreifer vom Team Saronno Castor beim Wurf auf das Frame (Foto: Sascha Fromm)

Drei Tage lang stand Thüringen ganz im Zeichen des Tchoukballs; jener Handball-ähnlichen Sportart, bei der nicht das Tor, sondern ein gespanntes Netz (Frame) das Ziel ist. 24 Top-Mannschaften und 260 Aktive aus zehn Nationen spielten in Erfurt und Weimar die Sieger im europäischen „Winners-Cup“ sowie im „Silver-Cup“ aus. Bei beiden Turnieren setzten sich am Ende italienische Teams durch. Saronno Castor (in Blau/im Angriff gegen Val-de-Ruz Flyers aus der Schweiz) gewann in Erfurt den Winners-Cup. Die als Favorit gestarteten Österreicher Traiskirchen belegten überraschend nur den siebten Platz. Dafür durfte sich der deutsche Meister aus Oeckinghausen über Rang drei freuen. Beim „Silver-Cup“ in Weimar behielten letztlich die Italiener aus Caronno die Oberhand. Die Gastgeber aus der Goethestadt, die sich das Halbfinale als Ziel gesetzt hatten, landeten auf Platz sieben. Dem zweiten deutschen Vertreter Düsseldorf blieb im Endklassement nur Rang zehn.

Ein Fotostrecke im Portal der TLZ: Tchoukball-Turnier in Erfurt

Ausflüge in die verbotene Zone

Thüringer-Allgemeine vom 22.11.2016

Tchoukball ist dynamisch, anspruchsvoll und beinahe unbekannt – unser Autor hat sich in dem rasanten Sport versucht

Von Martin Lücke

Erfurt. Nein. Es ist nicht die entmilitarisierte Zone zwischen Nord- und Südkorea und auch nicht die Umgebung des früheren Atomkraftwerks Tschernobyl. Die verbotene Zone, die es heute zu meiden gilt, liegt in Erfurt-Urbich, in einer Sporthalle direkt hinter dem Bürgerhaus. Und was man nicht alles beachten muss, vor dieser Zone. Möglichst wenig „Fußspuren“ hinterlassen, die Zeit im Auge behalten und am besten auf einem Bein stehend fangen.

Kai-Uwe Wildner von der SG Urbich steigt zum Wurf hoch, hier in einem Vorrundenspiel der Deutschen Meisterschaft in Erfurt 2013. (Archiv-Foto: Susann Fromm)

Kai-Uwe Wildner von der SG Urbich steigt zum Wurf hoch, hier in einem Vorrundenspiel der Deutschen Meisterschaft in Erfurt 2013. (Archiv-Foto: Susann Fromm)

Aber das blieb in den zwei Stunden Training ein frommer Wunsch. Zum Nachdenken war auf dem Feld einfach kaum Zeit. Das Spielgeschehen allein forderte volle Aufmerksamkeit.

Der Sport heißt übrigens Tchoukball. Auf dem Weg in den Südosten der Landeshauptstadt zu den Tchoukballern der SG Urbich musste noch ein Stopp im Sportgeschäft eingelegt werden: Hallenschuhe kaufen. Bei der Ankunft in der Sporthalle offenbart sich gleich ein weiterer Mangel an meiner Ausrüstung . Es erwarten mich 16 Sportler und 32 Knieschoner. Es wird viel gekniet beim Tchoukball. Und wie.

Auf der Bank ist es auch ganz schön

Schon die Erwärmung lässt die Spieler nach zügigem Anlauf mehrere Meter auf den Knien über den Hallenboden rutschen, um möglichst schnell einen 3-Kilo-Medizinball aufzunehmen. Ich kann allerdings nur stotternd abbremsen, um dann möglichst sanft runter zu gehen. Das klägliche Schauspiel ist glücklicherweise nicht von langer Dauer. Mitspielerin Susanne Wenzel erbarmt sich und tritt ihre Knieschoner an mich ab.

Weiterlesen

Die neue Tchoukball-Saison wird in Erfurt eröffnet

Die Tchoukballerinnen der SG Urbich (hier Andrea Waack, links, und Nadia Deutschmann) hatten in der vergangenen Spielzeit ihre vielversprechende Wettkampf-Premiere. Foto: Joachim Fromm

Die Tchoukballerinnen der SG Urbich (hier Andrea Waack, links, und Nadia Deutschmann) hatten in der vergangenen Spielzeit ihre vielversprechende Wettkampf-Premiere. Foto: Joachim Fromm

Endlich geht es wieder los: Die Tchoukballer starten kommenden Samstag in die neue Saison der Thüringenliga. In der Erfurter Sporthalle Berliner Straße treten fünf Mannschaften zum Titelkampf an. Weiterlesen

Tchoukball-Nachwuchs misst sich in Erfurt

Tchoukball-Kids im Trainingscamp

Im Sommer absolvierten die Urbicher Kids ein Trainingscamp in der Rhön, nun empfangen sie Thüringer Schüler zu einem Turnier.

Mannschaften aus Erfurt, Weimar und Schwarza empfängt die SG Urbich kommenden Sonntag zu einem Tchoukball-Turnier. In der Sporthalle der Walter-Gropius-Schule messen sich die Vereins- und Schulmannschaften der 1. bis 10. Klasse. Anwurf zur ersten Partie ist um 10 Uhr, die Siegerehrung ist für 14 Uhr vorgesehen. Zuschauer sind bei freiem Eintritt willkommen!

Weimar I verteidigt Landestitel

Logo des Thüringer Tchoukball-Verbandes

Das Logo des Thüringer Tchoukball-Verbandes

Der alte ist auch der neue Thüringenmeister. Am letzten Spieltag der Thüringenliga in der heimischen Asbachhalle verteidigte der ASC Weimar seinen Titel. Herzlichen Glückwunsch!  Die zweite Mannschaft der SG Urbich setzte sich mit einem Sieg gegen Weimar II in der Abschlusstabelle vor die eigene Erste. Nun fiebern die Thüringer Teams der Deutschen Meisterschaft entgegen, die am kommenden Wochenende in Erfurt ausgetragen wird.

Die Ergebnisse der Urbicher Mannschaften:

SG Urbich I SG Urbich II 32:33
SG Urbich II ASC Weimar II 45:41
ASC Weimar II SG Urbich I 44:26
ASC Weimar I SG Urbich II 40:35
SG Urbich I ASC Weimar I 30:42

Alle Ergebnisse und die vollständige Tabelle beim Thüringer Tchoukballverband.

Spielplan für die Deutsche Meisterschaft steht

DTBV-Logo

Logo des Deutschen Tchoukball-Verbandes

Nur noch wenige Tage, dann wird Erfurt zum Mittelpunkt  des Tchoukballs in Deutschland. Am Wochenende 22./23. Juni richtet die SG Urbich die Deutsche Meisterschaft im Tchoukball aus. Nun liegt der Spielplan für die zwei Turniertage vor.

Neun Mannschaften haben für die DM 2013 gemeldet, die in der Halle des Erfurter Sportgymnasiums ausgetragen wird. Neben den Titelverteidigern aus Halver (NRW) kommen Teams aus Zorneding (Bayern), Weimar (Thüringen) und erstmals aus Essen (NRW). Als Gast nimmt eine Mannschaft aus Tschechien an der Vorrunde teil.

Als Höhepunkt des ersten Tages ist es den Urbicher Tchoukballern gelungen, ein Länderspiel zu organisieren. Um 20 Uhr treten die Mannschaften aus Deutschland und Tschechien gegeneinander an.

Beginn ist Samstag und Sonntag jeweils 9.30 Uhr, das Finale wird am Sonntag um 14.15 Uhr angepfiffen.

Für Zuschauer lohnt sich das Kommen gleich doppelt. Sie können an beiden Tagen bei freiem Eintritt spannenden Sport erleben. Alle Zuschauer erhalten zudem einen Verzehrgutschein für die Erfurter Brauereigaststätte „Waldkasino„! 

Alle Infos haben wir auf dieser Seite zur Deutschen Meisterschaft 2013 zusammengefasst. Hier werden während des Turniers die aktuellen Ergebnisse veröffentlicht.